Mittendrin sein und schnell mal rauskönnen - die perfekte Kombi für ein ziemlich perfektes Leben im Vogelsberg

Ja, wir leben gerne hier, denn wo sonst kann man es sich auf einem schlafenden Vulkan so gemütlich machen? Natürlich sind wir froh, dass es nun schon seit 15 Millionen Jahren nicht mehr brodelt unter uns, aber es ist schon ein besonderes Gefühl, auf dem größten Vulkanmassiv des europäischen Festlands zu leben. Nicht zuletzt, weil dieser Umstand die Natur um uns herum mitgestaltet hat und somit ganz viel damit zu tun hat, wie wir heute hier leben.

Denn die Natur spielt hier immer noch eine große Rolle: Wir haben viel davon auf jeder Menge Platz. Das gibt uns Raum für Ruhe, aber auch für viele, viele Dinge, die wir tun können: Wandern, Radfahren, Klettern, Staunen, Entdecken. Der Vogelsberg wird nie langweilig, nicht als Naturschauspiel und nicht als Lebensraum. Denn wenn die Winter hart sind und die Sommer kurz, dann wird man erfinderisch und kommt zusammen. In den kleinen Dörfern und den größeren Städten. Wir leben viel von den Ideen der Menschen hier und von der Lust, etwas gemeinsam zu machen. Denn der Vogelsberg, das ist nicht ein Ort, das sind tausend Orte, die ihr Eigenleben pflegen, aber sich auch für Neues öffnen - sogar für Zugereiste! Allen Gerüchten zum Trotz sind wir Vogelsberger nämlich gar nicht stoffelig, sondern herzlich, neugierig und zugewandt! Auch wenn nicht alle unsere Gäste und Neubürger die vielen Dialekte gleich auf Anhieb verstehen! Aber wir bemühen uns und können auch ganz gut Hochdeutsch.

Apropos Hochdeutsch: Ja, wir haben hier auch gute Schulen, die uns und unsere Kinder gut ausgebildet in die Welt lassen - ausgestattet mit bis zu vier Fremdsprachen (ohne Hochdeutsch) und mit dem Zeug zu Nobelpreisträgern. Natürlich tun wir es auch ein bisschen kleiner, aber nicht weniger wichtig: Wir Vogelsberger sind Entdecker und Entdeckerinnen, wir besetzten Nischen und sind damit weltweit unterwegs. Wir verpacken, schweißen oder machen Wurst. Wir sind schon eher so die Handfesten. Aber wir machen auch Kultur - und was für eine: Vielfältig, kreativ und verrückt: Ganze Dörfer werden zu Märkten für Kunsthandwerk, schräge Perfomances und Vogelsberger Grillkunst. Sie werden zu Konzertsälen, die weit über die Region hinausstrahlen, und sie locken Menschen aus aller Welt auf den Vulkan, der dann hier und da doch ganz schön im Schlaf gestört wird.

Und wenn wir mal wegwollen? Dann liegen Städte wie Fulda, Gießen oder Marburg kaum eine halbe Autostunde entfernt. Selbst den Frankfurter Flughafen erreichen wir in einer Stunde - und dann: Ab in die Welt!

Das Schönste am Wegfahren ist für uns allerdings das Wiederkommen. Denn wir leben gerne hier. Mit unseren Menschen, unserem Platz, unserer Natur. Wir freuen uns auf lange Grillnächte im Sommer, kleine Stadtbummel zu jeder Zeit und den Schnee im Winter. Und so gesehen schläft der Vulkan auch nicht. Er lebt. Und wie!

Links:

http://www.naturerlebnis-vogelsberg.de/vulkan-vogelsberg/vulkan-vogelsberg.html

http://www.lauterbach-vogelsberg.de/persoenlichkeiten/peter_gruenberg.htm

https://www.lauterbacher-anzeiger.de/lokales/vogelsbergkreis/landkreis/virtueller-nobelpreistrager_16247659

https://www.nieder-mooser-konzertsommer.de/

http://www.schlitzer-trachtenfest.de/

https://www.vogelsberg.de/wirtschaft-bildung/

http://www.vogelsberger-entdeckungen.de/

https://www.vogelsberg.de/leben-wohnen/

 

Copyright Traudi Schlitt, Frische Texte & Co